Titel

 

„Klare Kante – Gesprächsführung und Selbstbehauptung im Umgang mit aggressiven Schülern für weibliche Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter“

 

Termin: 06. Mai 2020 verschoben auf das Schuljahr 20/21

 

Dauer: 1 Tag

 

Referentin: Marion Bomba (Kriminalhauptkommissarin, Schwerpunkte Gewalt- und Raubdelikte, Betreuung von Intensivtätern)

 

Kosten: pro TN 139,- € (inkl. Verpflegung)

 

Veranstaltungsort: Haus Haard

 

Veranstalter: Haus Haard e.V.

 

Anmeldung: ab Januar 2020

 

Kurzbeschreibung:

 

Die Zahl der (männlichen) schwierigen Schülern mit defizitären Sozialverhalten und die daraus resultierenden Störungen und Konflikte innerhalb der Schule nehmen zu. Die Hemmschwelle Grenzen zu verletzen, Regeln zu brechen sowie Lehrerinnen und pädagogische Fachkräfte verbal und körperlich anzugehen steigt bei einem Teil der Schülerschaft an.

In diesem Kurs wird thematisiert wie „Frau“ sich in kritischen, nicht nur schulischen, Situationen verbal und körperlich behaupten und zu Wehr setzen kann. Dabei werden praktikable Techniken und Methoden im Vordergrund stehen, die innerhalb verschiedener Fallsituationen trainiert werden.

 

Schwerpunkte des Kurses sind u.a.:

 

  • Eigene Haltung zum Thema „verbale und körperliche Gewalt“
  • Deeskalationstechniken
  • Stimme und Körpersprache
  • Gesprächsführung in kritischen Situationen mit schwierigen Schülern
  • Lebenswelt der Jugendlichen
  • Interkulturelle Besonderheiten
  • Verhaltensweisen bei kritischen Situationen
  • Abwehrtechniken bei körperlichen Angriffen
  • Rechtliche Grundlagen

 

 

Zielgruppe:
Alle Mitarbeiterinnen und weibliche Lehrkräfte von schulischen Einrichtungen, die in ihrem Alltag mit aggressiven, auffälligen Schülern arbeiten.

 

 

 

 

Titel


"Klare Kante mit Herz - Umgang mit schwierigen und aggressiven Jugendlichen in der Schule"

 

Termin: Schuljahr 2019/20

 

Dauer: 1 Tag

 

Kosten: pro TN 139,- EUR inkl. Verpflegung

 

Veranstaltungsort: Haus Haard

Veranstalter: Haus Haard e.V.

 

Anmeldung: ab September

 

Kurzbeschreibung:
Verbale und körperliche Grenzverletzungen gegenüber Mitschülern, Lehrern und schulischen Mitarbeitern sind nach wie vor ein Tabuthema im schulischen Alltagsgeschäft. Die Auswirkungen sind schleichend zu bemerken:
- Schlechtes Klassenklima & Zunehmende Unterrichtsstörungen
- Anstieg der Ordnungsmaßnahmen & Kollegen vermeiden in den Klassen zu unterrichten
- Gefährdung der psychischen und/oder physischen Unversehrtheit von Schülern, Lehrern und Mitarbeitern

Inhalte und Methoden:
Es erwartet Sie eine praxisnahe Fortbildung, die Sie mit den alltäglichen Situationen im Umgang mit Schülern oder Klassen konfrontiert. Die Teilnehmer werden in kritischen Situationen gefordert und erhalten ein Rüstzeug, welches sie gewinnbringend in den schulischen Alltag umsetzen können. Elemente des Coachings innerhalb der Schulung sind u.a.:
- Umgang mit Grenzverletzungen 
- Wahrnehmung und Denkmuster von auffälligen Schülern
- Selbstbehauptung und Selbsterfahrung in kritischen Situationen
- Gesprächsführung in kritischen Situationen mit schwierigen Schülern
- Visualisierungen
- Deeskalationstechniken
- Rechtsgrundlagen
...

Zielgruppe:
Alle Mitarbeiter und Lehrkräfte von schulischen Einrichtungen, die in ihrem Alltag mit aggressiven, auffälligen Schülern arbeiten.